R


R
R
1. 〈Abk. für〉
1.1 Rand2
1.2 〈in Bibliotheken, Münzkatalogen u. Ä.〉 Rarus
2. 〈auf der Rückseite von Uhren; Abk. für frz.〉 retard (zurück) (zeigt an, dass man eine Schraube od. einen Hebel in der bezeichneten Richtung verstellen muss, um ein Langsamergehen der Uhr zu bewirken); Ggs A (II.2)
3. 〈Zeichen für frz.〉 Reaumur, z. B. 20° R
4. 〈Münzbuchstabe der Münzstätten〉 Orléans, Rom, Rio de Janeiro
[zu 1.2: frz., „zurück“; zu 1.3: lat., „selten“]

* * *

r:
1) Formelzeichen für Radius, Atomabstand, Stoffmengenverhältnis;
2) [Abk. für Referenzsubstituent]: in der Stereochemie der org. Verb. ein dem Lokanten mit Bindestrich kursiv vorangestellter Stereodeskriptor, der den so gekennzeichneten Substituenten zum Bezugssubstituenten macht, zu dem die übrigen Gruppen in relativen cis- oder trans-Stellungen stehen, z. B. r-1,t-2,c-4-Trichlorcyclopentan;
3) [Abk. für Reaktion, relativ oder reduziert]: dem Formelzeichen einer Größe angehängter Index zur Bez. einer bei Reaktionen auftretenden bzw. einer relativen oder einer reduzierten Größe.

* * *

r, R [ɛr ], das; - (ugs.: -s), - (ugs.: -s) [mhd. r, ahd. r, hr, wr]:
achtzehnter Buchstabe des Alphabets; ein Konsonantenbuchstabe:
ein kleines r, ein großes R schreiben.
r, R = Radius.

* * *

R,
 
r,  
 1) der achtzehnte Buchstabe des deutschen Alphabets und anderer Alphabete (der siebzehnte des lateinischen); er bezeichnet in den einzelnen Sprachen v. a. gerollte und geschlagene Laute (dental: »Zungenspitzen-R«; uvular: »Zäpfchen-R«) sowie auch Reibelaute mit ähnlicher Artikulationsstelle. R kommt auch in Verbindung mit diakritischen Zeichen vor, z. B. im Tschechischen als ř [rʒ].
 
 2) Börsenwesen: r, Abkürzung für rationiert oder repartiert (Repartierung, Kurszettel, Übersicht).
 
 3) Chemie: R, in chemischen Formeln verwendetes Symbol für einen (meist organischen) Rest.
 
 4) Einheitenzeichen: R für Röntgen, º R für Grad Rankine und Grad Réaumur.
 
 5) Formelzeichen: R für die allgemeine Gaskonstante, die Rydberg-Konstante und den elektrischen Widerstand; r für Radius, r für Ortsvektor.
 
 6) Mathematik: ℝ für die Menge der reellen Zahlen.
 
 7) Münzwesen: R, Kennbuchstabe auf französischen Münzen bis 1796 für die Münzstätte Orléans; auf Münzen des Kirchenstaats und Italiens für Rom (unter Napoleon I. mit einer Krone); auf brasilianischen Münzen des 18./19. Jahrhunderts für Rio de Janeiro.
 
 8) Musik: Abkürzung für Récit, Ripieno und Responsorium (meist R).
 
 9) Wirtschaftsrecht: Abkürzung für registered trademark, gekennzeichnet durch ® als international gebräuchlicher Hinweis auf eine Marke.
 

* * *

R = Rand; Reaumur.
————————
r, R = Radius.
————————
r, R [ɛr], das; - (ugs.: -s), - (ugs.: -s) [mhd. r, ahd. r, hr, wr]: achtzehnter Buchstabe des Alphabets; ein Konsonant: ein kleines r, ein großes R schreiben.

Universal-Lexikon. 2012.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.